FC 1921 Gebesee e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisliga Erf/Söm, St.1, 26.ST (2016/2017)

FC 1921 Gebesee   SV Empor Walschleben II
FC 1921 Gebesee 4 : 1 SV Empor Walschleben II
(2 : 1)
1.Männer   ::   Kreisliga Erf/Söm, St.1   ::   26.ST   ::   11.06.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christian Röse, Michel Hentschel, Dominik Schmidt, Henrik Voigt

Assists

2x Christopher Kämmer, Paul Nowak

Gelbe Karten

Henrik Voigt

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (19.min) - Michel Hentschel (Christopher Kämmer)
1:1 (31.min) - SV Empor Walschleben II
2:1 (44.min) - Dominik Schmidt per Kopfball (Christopher Kämmer)
3:1 (50.min) - Christian Röse (Paul Nowak)
4:1 (88.min) - Henrik Voigt per Freistoss

Wie aus einem Guss.

Am letzten Spieltag der Saison war nochmal Derbytime auf dem heiligen Rasen zu Gebesee, denn Vorjahresmeister Walschleben war unser Gast. Und unsere Jungs ließen es noch mal ordentlich krachen. Bei hochsommerlichen Temperaturen gab es nur eine kurze Abtastphase. Der Gegner wurde früh angelaufen und so zu Fehlern gezwungen. Bei Ballgewinn schalteten wir schnell um und kamen  gleich zu guten Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 19. Min. bis wir den Gästekeeper überwinden konnten. Christopher Kämmer erlief sich einen Pass und legte uneigennützig auf Michel Hentschel ab, welcher aus Nahdistanz zur überfälligen Führung traf. Jetzt lief es wie am Schnürchen doch die Trinkpause unterbrach unseren Lauf. Danach kam dann die Kalte Dusche. Erst lies Michel Hentschel noch eine Chance liegen und kurze Zeit später erzielte Walschleben mit der ersten Möglichkeit den Ausgleich. Konnte Patrick Brauer den ersten Versuch noch parieren war er beim Nachschuss machtlos. Die Gäste zogen sich jetzt erst einmal zurück und wir brauchten einige Zeit um den Schock zu überwinden. Aber dann lief es wieder, unser Passspiel. Einen Schuss von Dominik Schmidt konnte der Torhüter von Walschleben noch klären. Der folgende Eckball landete wiederum bei Dominik, der sehenswert zum 2:1 Pausenstand einköpfte. Und es sollte so weiter gehen. Es waren gerade 5 Minuten in Hälfte 2 vergangen, als Christian Röse nach tollen Diagonalball von Paul Nowak per Direktabnahme auf 3:1 stellte. Walschleben gab aber nicht auf und wollte den Anschluss. Mehr als einen Fernschuss ließen wir aber nicht zu und es boten sich immer wieder Räume zum kontern. Oft wussten sich die Gäste nur mit taktischen Fouls zu helfen. Vor allem Dominik Schmidt war kaum zu stellen und wurde meist regelwidrig gebremst. Trotzdem ließen wir nicht locker und hatten mehrfach die Möglichkeit das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Aber wie so oft in den letzten Spielen lassen wir zu viel Chancen liegen und es bleibt beim 3:1. Als alle auf den Abpfiff warteten gab es noch ein Schmankerl zu bestaunen. Und das Beste kommt nun mal zum Schluss. Wir schreiben den 11.06.2017 um 16:45 Uhr im Stadion an der Gera. Es ist das letzte Punktspiel der Saison. Der Schiedsrichter hat gerade 2 Minuten Nachspielzeit angezeigt als der einheimische FC Gebesee einen Freistoß zugesprochen bekommt. Nach kurzen Diskussionen mit Max Gaspar schnappt sich ein junger Spieler die Pille. Ein Spieler der zu Beginn der Saison noch krankheitsbedingt pausieren musste und sich in die Mannschaft zurückgekämpft hat. Und als ob es selbstverständlich ist, nagelt er das Spielgerät aus etwa 30 Metern unhaltbar in die Maschen. Er setzt somit das I-Tüpfelchen auf seine Leistung, ein sehenswertes Spiel und die insgesamt tolle Saison unserer Mannschaft. Achso. Ich hätte es bald vergessen. Der Spieler heißt Henrik Voigt.


Zurück