FC Gebesee 1921 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga Erf/Söm, St.1, 14.ST (2018/2019)

SV Olympia Haßleben   FC 1921 Gebesee
SV Olympia Haßleben 1 : 4 FC 1921 Gebesee
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga Erf/Söm, St.1   ::   14.ST   ::   24.02.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dominik Schmidt, Marius Hoschke, Niels Hucke, Christopher Kämmer

Assists

Marius Hoschke, Dirk Köllmer, Christopher Kämmer

Gelb-Rote Karten

Christoph Schlitter (69.Minute)

Zuschauer

99

Torfolge

0:1 (44.min) - Christopher Kämmer (Marius Hoschke)
0:2 (56.min) - Dominik Schmidt per Kopfball (Christopher Kämmer)
0:3 (62.min) - Marius Hoschke (Dirk Köllmer)
1:3 (70.min) - SV Olympia Haßleben
1:4 (77.min) - Niels Hucke

Spielbericht

Bei guten Bedingungen fand nun endlich das Nachholspiel gegen Haßleben statt. Hier wollte und musste man im Kampf um die Tabellenspitze vorlegen. In der 1. Hälfte sah es zunächst aber nicht danach aus. Haßleben macht geschickt die Räume eng und unsere Jungs hatten wohl zu viel Respekt und wirkten teilweise wie gelähmt. So war die Heimelf optisch überlegen ohne sich große Möglichkeiten zu erarbeiten. Nach vorn ging bei uns erst mal gar nichts. Gewonnene Bälle wurden leichtfertig wieder her geschenkt und es haperte an der nötigen Laufbereitschaft. Etwa Mitte der ersten Hälfte schafften wir dann, uns den ersten Eckball zu erarbeiten. Hier wurde P. Nowak beim einlaufen festgehalten und ging zu Boden. Der Schiri zeigte sofort auf den Punkt. C. Kämmer zeigte aber Nerven und  scheiterte kläglich. Es blieb also beim 0:0. Im weiteren Verlauf war die Partie ausgeglichen und spielte sich ohne große Höhepunkte zwischen den Strafräumen ab. Einziger Aufreger war vielleicht noch das Elfmeterreife Foulspiel an D. Köllmer. Hier blieb der Pfiff allerdings aus. Schließlich zeigte die Uhr noch eine Minute bis zur Pause. Die Trainer hatten sich wohl die Worte für die Halbzeitansprache schon zurechtgelegt und die FC Jungs setzten zu einem letzten Angriff an. Einen Ball über die Abwehr erlief sich M. Hoschke und suchte den Abschluss. Der Haßlebener Keeper konnte den Ball nur abklatschen und C. Kämmer war zur Stelle und staubte zu überraschenden Führung ab. Anschließend bat der Unparteiische zum Pausentee und es ging mit einem guten Gefühl in die Kabine.

Hier hatte Trainer Röse wohl die richtigen Worte gefunden, denn die Mannschaft kehrte wie ausgewechselt auf das Spielfeld zurück. Der Gegner wurde jetzt früh angelaufen und zunehmend unter Druck gesetzt. Nach Ballgewinn wurde schnell umgeschaltet und man erspielte sich auch gleich einige Möglichkeiten. Nach einen von C. Kämmer getretenen Eckball stand D. Schmidt goldrichtig und köpfte zum 0:2 ein. Jetzt rollte Angriff auf Angriff in Richtung Haßlebener Tor. Hier war man aber teilweise zu eigensinnig. So zum Beispiel als N. Hucke den völlig blank stehenden D. Köllmer übersah und sein harmloser Schuss neben dem Gehäuse landete. Wie es besser geht zeigte der eben genannte D. Köllmer. Nachdem er mehrere Gegenspieler aus gewackelt hatte, sah er den durchstartenden M. Hoscke welcher aus vollem Lauf das Spielgerät in die Maschen jagte. Es stand jetzt 0:3 und das Spiel schien gelaufen. Wir machten es aber nochmal spannend! Nach einen zu kurz geratenen Rückpass kam es zum Zweikampf zwischen den nie aufsteckenden Stürmer der Heimmannschaft und den bereits verwarnten C. Schlitter. Es ertönte ein Pfiff und der Unparteiische entschied auf Freistoß für Haßleben. Zu allem Überfluss zeigte er C. Schlitter die 2. gelbe Karte. Schade! Beide Aktionen waren zu mindestens Diskussionswürdig und ein erhobener Zeigefinger hätte vielleicht gereicht. Der Freistoß segelte jedenfalls vor unser Tor und die Gastgeber nutzten unsere kurzzeitige Konfusion zum Anschlusstreffer. Wir waren also in Unterzahl und es waren noch 20 Minuten zu spielen. Hassleben warf jetzt alles nach vorn. Wir hatten unsere Ordnung aber schnell wieder hergestellt und konnten immer wieder Entlastungsangriffe fahren. Schließlich machte N. Hucke nach feiner Einzelleistung mit dem Treffer zum 1:4 den Deckel drauf.

Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit fahren wir einem fairen Derby einen verdienten Auswärtssieg ein. Einziger Wermutstropfen ist die Sperre für C. Schlitter im Spitzenspiel gegen Nurzen.

 


Fotos vom Spiel